« Zurück zur Übersicht

Umbaukosten

Außergewöhnliche Fahrzeugteile, wie z.B. Taxiausrüstung, Funkanlage, Radio, Navigationssystem, werkstattgerechte Ausstattung, behindertengerechte Ausstattung) werden gelegentlich nicht im Wiederbeschaffungswert berücksichtigt, da diese aus dem beschädigten Fahrzeug aus- und in das neue Ersatzfahrzeug eingebaut werden sollen. Diese sog. Umbaukosten werden separat im Gutachten angegeben und es muss aufgeführt sein, um welche Teile es sich handelt und wie die Kosten für den Umbau berücksichtigt wurden. Um evtl. Streitigkeiten zu verhindern, z. B. beim Verkauf eines beschädigten Fahrzeuges, müssen diese Angaben sehr genau definiert werden.

Ein solcher Streitfall käme z.B. zustande, wenn der Fahrzeughalter alle noch verwertbaren und ausbaufähigen Teile, die sich beim Angebot des Restwertaufkäufers im/am Fahrzeug befanden, entfernt und in sein Ersatzfahrzeug einbaut. Somit verringert sich natürlich der Wert des verunfallten Fahrzeuges und der Restwertaufkäufer hat ein zu hohes Angebot abgegeben.

Quelle: www.kfz-gutachter.de